Räucherwerk vor Ort kaufen im Open House oder nach Terminvereinbarung, ich habe KEIN Ladengeschäft *** Telefon 02306-9418714

Wirkungsweisen der Natur - Kräuter und Pflanzen räuchern

Die Wirkungsweisen der Natur beim Räuchern von Kräutern und Pflanzen

Kräuter zu räuchern bedeutet, eins zu sein mit der Natur. Doch nicht nur das Verräuchern von Kräutern trägt zu unserem Wohlbefinden bei, auch diverse andere Einzelräucherstoffe unterstützen unsere Seele, unseren Geist und unseren Körper.

Mit einem Räucherstövchen duftende Rauchwolken in den Raum zu entlassen, hatte schon immer eine reinigende oder belebende, eine sedierende oder spirituelle Wirkung. Doch nicht nur religiöse Zeremonien wurden mit dem Einsatz von Räucherwerk begleitet. Wie Interessierte im Hexenarchiv des Hamburger Völkerkundemuseums erfahren können, konnten Räume mit einer speziellen Räuschermischung auch von negativen Energien befreit werden. Vor allem das Verbrennen der Teufelskralle (Asa Foetida) erlangte in diesem Kontext Berühmtheit. In Zeiten der Pest wurden Häuser und Hospize mit Kräutermischungen desinfiziert. Geholfen hat es nichts, weil die versuchte Desinfektion von falschen Prämissen ausging.

Die energetische Hausreinigung benötigt eine spezielle Mischung, die dem vorgefundenen Problem entspricht. Mit einem Räuchergefäß können Räume durch feinstoffliches Verräuchern angenehm und rauchfrei beduftet werden. Doch nicht nur Räumen oder Gegenständen nutzt diese Art der Räucherung, gerade und besonders uns Menschen unterstützt die Natur nicht nur mit ihrem Duft sondern auch mit ihrer Wirkung. Aromatischer Rauch gilt seit jeher als eines der Tore zum Bewusstsein. Lorbeer, Schafgarbe und Bilsenkraut galten beim Orakel von Delphi als Pflanzen, die den Geist und die Seele öffnen sollten. Solche Orakelpflanzen wurden nicht nur auf glühender Räucherkohle verbrannt, sondern auch in ein Kopfkissen gefüllt, damit die Träume bedeutungsvoller wurden. Die alten Ägypter probierten in eigenen Tempellaboren immer neue Duftmischungen aus. In unserer Zeit verwenden die Menschen z. B.  

  • Engelwurz als Beispiel für Wurzelteile
  • Fichten-, Tannen- oder Kiefernharz, Weihrauchharz oder Myrrhe
  • Salbei- oder Rosmarinblätter, Lavendel- oder Zimtblüten sowie Duftgras als Beispiel für aromatische Räucherkräuter
  • Sandelholz als Beispiel für aromatische Holzbestandteile

In einigen landwirtschaftlichen Betrieben werden bis heute Neujahrsräucherungen als duftende Gabe an die heiligen drei Könige ausgeführt. 

Das Räucher-Ritual hat eine lange Tradition 

In vielen Religionen hatten Räucherrituale mit duftenden Harzen wie Weihrauch oder Räucherkräutern wie weisser Salbei eine lange Tradition. Der Katholizismus bedient sich der leicht sedierenden und reinigenden Wirkung von Rauchwolken aus einem Räuchergefäß genauso wie die Buddhisten. Buddhistische Mönche sammelten im Himalaya aromatische Pflanzen. Diese wurden getrocknet und fein pulverisiert, um daraus Räucherstäbchen für heilende oder religiöse Zwecke herzustellen. Die Inhalation bestimmter Kräuter kann inspirierende, lösende oder befreiende Wirkung haben. Die Wirkung natürlicher Pflanzenstoffe betrifft nicht nur den Körper. Feinstoffliches Räuchern zeigt auch Effekte in der Seele und dem Geist. Das Geheimnis der verwendeten Pflanzenteile und Blüten ist, dass ihr Duft beim Erwärmen oder Verräuchern seine wahre Kraft entfaltet und seine Wirkung freisetzt. Harzklumpen und aromatische Hölzer können von Natur aus intensivere Düfte verströmen. Auch hier ist das Räuchern dazu angetan, die ganze Kraft der Natur zu entfalten. 

Pflanzenpower für Seele, Geist und Körper 

Es ist faszinierend, sich mit der Heilwirkung eines Einzelräucherwerks oder einer kräuterbasierten Räuchermischung zu befassen. Das Studium der Effekte auf Seele, Geist und Körper ist bereichernd. Es hat Menschen in jedem Zeitalter und in vielen Kulturen beschäftigt. 

Die nordamerikanischen Indianer nutzten heilige Pflanzen, um ihren aromatischen Rauch bei der Visionssuche einzuatmen. Sie fielen dann in eine Trance und warteten geduldig, bis sie eine wegweisende Vision hatten. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht den Rauch verbrannter Pflanzenteile einatmen möchte, nutzt die feinstoffliche Räucherung ohne Rauch. Die Wirkungsweise ist sanfter, aber ebenso effektiv. Es macht auch heute noch Sinn, eine frisch bezogene Wohnung ausräuchern zu lassen. Wer ein unbestimmtes Gefühl negativer Energien hat, wenn er einen Raum betritt, besitzt die nötige Sensibilität, um etwas dagegen zu unternehmen. Auch nach überstandener Krankheit kann es sich empfehlen, den Raum von diesen unguten Energien zu bereinigen. Dazu eignet sich beispielsweise weißer Salbei. 

Passende Artikel
Beifußkraut Kräuter Räucherwerk Beifußkraut 10g
Inhalt 10 Gramm (13,00 € * / 100 Gramm)
1,30 € *
Weißer Salbei Weißer Salbei
Inhalt 10 Gramm (19,00 € * / 100 Gramm)
ab 1,90 € *
Weißer Salbei Smudge Stick Weißer Salbei Smudge Stick
Inhalt 1 Stk.
ab 8,50 € *
Johanniskraut 10g Johanniskraut 10g
Inhalt 10 Gramm (12,00 € * / 100 Gramm)
1,20 € *
Räucherwerk Thymian Thymian 10g
Inhalt 10 Gramm (15,00 € * / 100 Gramm)
1,50 € *
Räucherwerk Passionsblumenkraut Passionsblumenkraut 10g
Inhalt 10 Gramm (13,00 € * / 100 Gramm)
1,30 € *
Mädesüß Räucherwerk Mädesüß 10g
Inhalt 10 Gramm (24,00 € * / 100 Gramm)
2,40 € *
Mariengras Süßgras Räucherwerk Mariengras/Süßgras 10g
Inhalt 10 Gramm (35,00 € * / 100 Gramm)
3,50 € *
Rosmarin 10g Rosmarin 10g
Inhalt 10 Gramm (11,00 € * / 100 Gramm)
1,10 € *